Sonntag, 23. November 2014

Gastrolux Pfannentest

Eigentlich wollte ich mich auf diesen Test gar nicht bewerben, da sich schon so einige Pfannen in meiner kleinen Küche stapeln.

Aber da leider keine davon einen Deckel hat und mich das z.B. beim Omelette machen immer gestört hat, bewarb ich mich doch und siehe da: Ich wurde genommen.
So edel verpackt kam die Pfanne bei mir an!


 In den siebziger Jahren brachte GASTROLUX als erstes Unternehmen in Deutschland Aluminium-Guss-Bratpfannen und Töpfe, die im sogenannten Squeeze-Casting-Verfahren von Hand gegossen wurden, auf den Markt. Bei diesem Verfahren wird das flüssige Aluminium mit ca. 200t Druck pro cm2 verdichtet. Das ist der Garant für die absolut beste Gussqualität. Das Squeeze-Casting-Verfahren ist dem Druck- und Kokillenguss wegen seiner Porenfeinheit weitaus überlegen. Aus diesem Grund wird das Squeeze-Casting-Verfahren auch bis zum heutigen Tag bei der Herstellung der Pfannen und Töpfe angewandt.

Bei dem vollkommen neu entwickelten Veredelungssystem "BiotanPLUS" werden für die Oberflächenveredelung biologisch wertvolle Biomineraiien verwendet, die unsere Natur über eine sanfte Mineralisation in Jahrmillionen geschaffen hat.
Diese Oberflächenveredelung kann jederzeit erneuert werden; dass spart Geld und schont unsere Ressourcen. Die Antihafteigenschaft dieser neuen Oberflächenveredelung behält wesentlich länger ihren Antihafteffekt als keramische Beschichtungen, egal welcher Hersteller.


Jetzt begann die Qual der Wahl, denn es gibt eine ganze Menge attraktiver Pfannen von Gastrolux. Ich liebäugelte z.B. mit einer Steakpfanne, aber realistisch betrachtet würde so eine Pfanne bei mir viel zu selten zum Einsatz kommen.
Kein Leichtgewicht: Die Pfanne wiegt 1680 Gramm (ohne Deckel).
 Also entschied ich mich für einen Allrounder: Eine robuste Pfanne mit 28 cm Durchmesser, 7 cm Randhöhe, abnehmbaren Stiel und dazu einen Glasdeckel.
Ich finde diese Kombi einfach sehr praktisch, denn so kann ich Fleisch in der Pfanne anbraten, alle übrigen Zutaten dazugeben, den Deckel drauf legen und einfach mein Gulasch in der Pfanne garen.
Oder alles mit Käse im Ofen überbacken, denn ohne den Griff ist die Pfanne einfach eine tolle Auflaufform und passt in meine Backröhre.
Der Stiel lässt sich einfach anklicken und entfernen.
 Durch meine Extra-Wünsche musste ich 17 Euro dazugeben, aber das war es mir auf jeden Fall wert, denn Pfanne und Deckel sind sehr robust und bisher ist mir noch jedes Gericht gut darin gelungen: Sei es das Omelette, Gulasch, Spiegel- und Rührei oder Hühnerbrust.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Gastrolux-Bratfanne und kann sie nur jedem empfehlen!

Das Omelette gelang wunderbar!




Keine Kommentare:

Kommentar posten