Donnerstag, 21. August 2014

Exante Diät Tag 1 bis 3

Tag 1

 Voll motiviert geht es los! Zum Frühstück mache ich mir Haferflocken, bzw. Porridge und gebe einen geschnittenen Apfel und etwa 70g Blaubeeren dazu.
Das Porridge wird mit Wasser angerührt und in der Mikrowelle erhitzt.
Viele Haferflocken sind nicht zu erkennen, aber als ich meine Morgenmahlzeit um 9.30 Uhr auf der Arbeit esse, ist das Porridge ein dünner Brei, der wie ein Mischung aus Babybrei und Vanillepudding schmeckt. Mit dem Obst finde ich das absolut lecker und ich bin pappsatt!

Zum Mittagessen mache ich mir eine Portion Shepherd´s Pie. Das ist in diesem Fall eine Art Kartoffelbrei, der etwas fleischig aussieht und nicht schlecht, aber etwas fade schmeckt. Die Worcester Soße, mit der ich ein bisschen mehr Geschmack hineinbringen will, passt leider nicht dazu. Auch diese Mahlzeit wird in der Mikrowelle zubereitet und macht mich relativ satt.

Abends probiere ich eine Suppe aus. Die Tomaten-Basilikum-Suppe bleibt aber ziemlich klumpig, wahrscheinlich, weil ich nicht, wie empfohlen, mit einem Schneebesen umgerüht habe. 
Der Geschmack überzeugt mich nicht besonders, ist aber ok. Dazu esse ich ein Brötchen. Eigentlich soll man auf Kohlenhydrate verzichten, wenn man die Exante Diät macht. Aber da ich trotzdem im Rahmen meiner erlaubten 400 Extra-Kalorien bleibe, bin ich nicht so streng mit mir. 

Ich trinke, wie empfohlen, sehr viel. Mindestens 3,5 Liter und sehr viel Tee, denn mir ist sehr, sehr kalt. Wie schnell man doch vergisst: Bei Diäten friere ich immer.

Tag 2



Zum Frühstück gibt es wieder die Haferflocken. Diesmal mit Zimt, Apfel und Blaubeere. Köstlich!
Mittags fällt meine Wahl auf Spaghetti Bolognese. Die finde ich ganz ok.
Leider verlässt mich meine Disziplin anschließend komplett.
Es ist mein letzter Arbeitstag und ich habe unglaublich tolle kleine Kuchen und selbstgemachte Kekse als Abschied von den Vorschulkindern und ihren Eltern bekommen. 
Die konnte ich nicht ungekostet lassen und den Rest des Tages schreibe ich ab.

Tag 3

Mit neuer Motivation starte ich in den heutigen Tag und teste zum Frühstück mal den Erdbeershake. Geschmacklich ist er nicht übel. Auf dem Foto seht ihr nur noch den Rest. Ich hatte Hunger! :) 
Leider halten Shakes bei mir nicht lange an. Für morgen habe ich mir deshalb schon eine Shakevariante überlegt, die mich sicher länger zufrieden stellen wird! 

Anschließend setze ich den Hinweis, der auf jeder Portionspackung steht, gewissenhaft um: Die besten Ergebnisse erzielen sie, wenn sie täglich 20 Minuten Sport machen!
Super! Mehr schaffe ich sowieso noch nicht wieder! Also rein in die Laufschuhe, raus in die Natur und 2 lahme Kilometer um den Block geschleppt! 

Wie gewohnt knurrt mir nach dem Sport schon bald der Magen und so mixe und erhitze ich mir gegen 11.30 Uhr eine Portion Pasta Carbonara. Die Pasta muss vor dem Erhitzen in der Mirkowelle 5 min ziehen.
Ich bin überrascht: Dieses Gericht schmeckt sehr würzig. Fast schon ein bisschen zu salzig, aber mir schmeckt es! Und nach der, wie immer, kleinen Menge bin ich erstaunlich satt.

Nachmittags sitze ich mit einer Freundin in der Sonne und genieße ein Glas Cola light.

Abends werde ich wieder etwas schwach: Ohne Kohlenhydrate komme ich nicht so richtig klar und ich esse ein Sandwich mit Ei und Hühnchen. 
Das ist natürlich nicht so ganz Sinn der Sache und ganz zufrieden bin ich mit meiner "Disziplin" nicht.
Aber ich esse defenitiv schon weniger, als in den vergangenen Wochen und Monaten und ich habe das Gefühl, wieder auf den richtigen Weg zu kommen. 
Außerdem habe ich ja noch ein paar Tage vor mir, an denen ich mich ans Programm halten kann. ;)
Ob es mir wohl gelingt?

 

Kommentare:

  1. Ich find's wirklich interessant, dein Experiment zu lesen und finde es toll, dass du so ehrlich bist, auch wenn ich generell gar nichts von Diäten halte. ;)
    Ich wünsch dir auf jeden Fall trotzdem viel Erfolg :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Irma! :)
    Ehrlichkeit ist mir auch sehr wichtig. Würde ich so tun, als fiele mir die Diät total einfach, würde ich mich sehr unwohl fühlen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh nach dem Sport hab ich auch immer (!!!!) Hunger ... und ich mag mich da auch seltenst mit "nur" Salat zufrieden geben. Allerdings gibts bei mir statt KH dann doch eher gebratenes Puten- oder Hähnchenfleisch.
    Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg und freue mich schon auf deinen nächsten Bericht

    AntwortenLöschen
  4. Sehr vernünftig, Katl! :)
    Ich habe mit Weight Watchers und vor allem mit Kohlenhydraten schon sehr gut abgenommen. Deshalb bin ich da eher entspannt, glaube ich.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Babs,

    ich bin ja eine Deiner "Leidensgenossinnen" und heute beginnt mein zweiter Tag. Ich habe gestern als warme Mittagsmahlzeit "Rote Bohnen chili" gegessen. Ich hab keine Mikrowelle und hab's auf dem Herd zubereitet. Uiiiiiiiiii, da war ein Gewürz drin, welches mich sehr viel Überwindung gekostet hat.... Ich drücke uns die Däumchen, halte durch :-)

    Liebe Grüße von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion!
      MIt dem Chilli habe ich jetzt auch meine Erfahrungen gemacht - brrrrr. :(
      Danke fürs Daumen drücken!
      LG,
      Babs

      Löschen